Ankündigung Vortrag

Im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Informatik hält

Herr Jörg Dallmeyer (IS, Uni-Frankfurt)
am Dienstag, den 27.11.2012 um 16.00 s.t.
in Seminarraum 11 (Robert-Mayer-Str. 11-15, EG)

einen Vortrag zum Thema
"Akteursorientierte multimodale Straßenverkehrssimulation"

Zusammenfassung:

Die Analyse der Funktionsweise des Straßenverkehrs ist seit den 1930er Jahren ein wichtiges Thema. Verkehr wurde früher ausschließlich mittels gaskinetischer Gleichungen oder fluiddynamischer Modelle simuliert. Mit steigender Leistung von Simulationsrechnern konnten die Bewegungen einzelner Fahrzeuge modelliert werden. Ein Problem bei der Simulation großer Szenarien verbleibt jedoch die simulationsfähige Modellierung des Straßennetzes. Es muss stets ein Kompromiss aus Detailgenauigkeit und Modellierungsaufwand eingegangen werden. Bestehende Ansätze modellieren meist ausschließlich motorisierten Verkehr.

Im Rahmen des Vortrags werden Ergebnisse aus meiner Arbeit an der Professur für Wirtschaftsinformatik und Simulation vorgestellt. Es wurde eine automatische Generierung von Simulationsgraphen aus Kartenmaterial am Beispiel von OpenStreetMap entwickelt, die die Belange urbaner Szenarien berücksichtigt. Durch die Konzeption mikroskopischer Verkehrsmodelle können die grundlegenden Verkehrsteilnehmertypen Auto, Fahrrad und Fußgänger, sowie deren Wechselwirkungen, abgebildet werden.

Die Plausibilität der beschriebenen Modelle und des Ansatzes zur Graphbestimmung konnten anhand einer prototypischen Implementierung namens MAINSIM (http://www.mainsim.de) gezeigt werden. In der Folge wurden verschiedene Fallstudien durchgeführt.

Besonders hervorzuheben ist die Simulation des Straßenverkehrs im Raum Frankfurt mit einem Graphen mit gut 60.000 Kanten unter Nutzung von Quelle-Ziel-Relationen zur Verkehrsnachfragemodellierung. Es wurden in 24 Stunden Simulationszeit ca. 1,6 Mio. Fahrten von Fahrzeugen simuliert. Innerhalb eines Bereichs in der Innenstadt von Frankfurt am Main wurden die berechneten CO2-Emissionen der simulierten Fahrzeuge erhoben. Eine angekoppelte Simulation des Wetters mit realen Wetterdaten des Simulationsgebietes konnte aufzeigen, wie sich Emissionen über die Zeit je nach Wetter verteilen.

Zusätzliche Informationen