Presseerklärung Festveranstaltung

Die Informatik an der Goethe Universität Frankfurt am Main hat vor 35 Jahren mit zuerst 20 Studentinnen und Studenten ihren Lehrbetrieb aufgenommen. Es war die Gründerzeit der Informatik in Deutschland. Die Gesellschaft für Informatik in Deutschland hatte ebenfalls gerade ihre Arbeit aufgenommen.

Im Memorandum der Goethe Universität wurde die besondere Bedeutung einer Informatik für die Stadt Frankfurt als Bankenstandort besonders hervorgehoben.

Nach mehreren Jahrzehnten als eigenständiger Fachbereich bildet die Informatik heute einen großen Fachbereich gemeinsam mit der Mathematik.

Die Frankfurter Informatik möchte ihr 35 jähriges Jubiläum gerne mit ihren ehemaligen Studierenden und Mitarbeitern (Alumni) feiern.

Die Festveranstaltung findet am Freitag, den 29.Juni 2012 um 18.00 Uhr im Campus Westend, Anbau Casino statt.

In einem Vortragsteil wird das heutige Institut mit seinen Lehr- und Forschungsschwerpunkten vorgestellt.

In einem anschließenden, kurzweiligen Fachvortrag wird auf die diskrete Welt der Informatik eingegangen.

Natürlich darf auch ein kurzer Rückblick in die Anfänge der Informatik nicht fehlen.

Hierbei wird besonders der Bericht zweier ehemaligen Studenten aus der Anfangszeit interessieren, die heute hochangesehene Experten in der IT-Branche sind.

Den krönenden Abschluss bildet der Chor I Cantori del meno unter der Leitung des Informatikprofessors Prof. Dr. G. Wittum.

Nach den Vorträgen wird zum gemeinsamen Buffet in den Räumen des Studentenwerks geladen. Das abendliche Buffet wird den Rahmen für viele Gespräche und gemeinsame Erinnerungen bilden.

Das Dinner wird von der Gruppe desert next door mit dem Informatikprofessor Prof. Dr. R. Zicari begleitet.

Die Informatik würde sich sehr über eine rege Teilnahme der Alumni sowie der heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen. Eine vorherige Anmeldung auf dem Veranstaltungsportal ist erwünscht.

Weitere Informationen und Informationen zur Anmeldung finden Sie auf dieser Seite.

Zusätzliche Informationen