Master in Informatik (Ordnung ab WS 2015/16)

Ordnung | Modulhandbuch | Studiengangsstruktur | Studienverlaufspläne | Planungssystem (ab WS15/16) | Studienberatung | Seite zum Masterstudiengang bis SoSe 2015

Video zur Informationsveranstaltung zum Master Informatik im WS 16/17

[QuickTime | Flash | HTML5 | MP3 | Mobile]

 

Bewerbung

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Bewerbungsprozess.

Allgemeine Informationen
Den Abschluss Master in Informatik erwirbt man nach einem zweijährigen, wissenschaftlich ausgerichteten Studium der Informatik, normalerweise nach einem vorher erworbenen Bachelor Informatik in einem wissenschaftlich ausgerichteten Bachelor Studium der Informatik. Der Master in Informatik ist der zweite berufsqualifizierende Abschluss nach dem Bachelor Informatik.

Das Master-Studium Informatik ist auf vier Semester ausgelegt, von denen man normalerweise in den ersten drei Semestern Vorlesungen, Übungen, Seminare und Praktika absolviert und im vierten Semester die Masterarbeit schreibt, für die man sechs Monate Zeit hat. Die Reihenfolge kann variiert werden, allerdings muss man bereits 60 CP erworben haben, bevor man die Masterarbeit beginnen kann. Das Studium ist modularisiert, d.h. man erwirbt den Master modulweise, wobei der geschätzte Zeitaufwand eines Moduls in CP angegeben ist. Ein Semester entspricht aufwandsmäßig 30 CP, so dass man insgesamt einen Zeitaufwand von 120 CP erfolgreich absolvieren muss.

Im Masterstudiengang Informatik ist ein Schwerpunkt zu wählen:

  • Informatik mit Spezialisierung: Dieser Schwerpunkt ermöglicht es, sich in einem bestimmten Bereich der Informatik zu spezialisieren.  Mögliche Spezialisierungen sind 2 "Hardware Systems Engineering", "Softwaresysteme, Informationsverarbeitung und Wissensverarbeitung","Theoretische Informatik","Visual Computing" und "Wissenschaftliches Rechnen"
  • Allgemeine Informatik: In diesem Schwerpunkt können Sie Informatik in voller Breite studieren.
  • Informatik mit grundlegendem Anwendungsfach: Hier können Sie Informatik mit einem Anwendungsfach studieren, welches aus einem breiten Katalog von 12 Fächern gewählt werden kann. Der Schwerpunkt "Informatik mit Anwendungsfach" ermöglicht es somit gegenüber dem Anwendungsfach im Bachelor ein weiteres, "neues" Fach zu studieren. Für Studierende , die ihren Bachelor-Abschluss ohne Anwendungsfach (an einer anderen Hochschule) erworben haben, ist dieser Schwerpunkt im Allgemeinen obligatorisch.
    Für die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Biologie, Chemie, Geographie, Geophysik, Linguistik, Mathematik, Medizin, Meteorologie, Philosophie, Physik, Romanistik, Volkswirtschaftslehre bestehen Anwendungsfachvereinbarungen, sodass diese als Anwendungsfach gewählt werden können.
    Andere Anwendungsfächer können auf Antrag im Einzelfall ebenfalls studiert werden (siehe § 6 Abs. 8 der Masterordnung)
  • Informatik im vertieften Anwendungsfach: Im Rahmen dieses Schwerpunktes können Sie ein bereits im Bachelor-Studiengang studiertes Anwendungsfach im Master-Studiengang durch weitere Veranstaltungen und Module vertiefen. Für die Fächer Biologie, Chemie, Geographie, Linguistik, Mathematik und Philosophie bestehen Vereinbarungen, sodass diese als vertieftes Anwendungsfach gewählt werden können.
    Andere vertiefte Anwendungsfächer können auf Antrag im Einzelfall ebenfalls studiert werden (siehe § 6 Abs. 8 der Masterordnung)

 

Zusätzliche Informationen